Persönliches

Jörg Schloß kommt aus dem südpfälzischen Jockgrim.

Seit meinem 9. Lebensjahr beschäftige ich mit intensiv mit der Klarinette. Meine musikalische Ausbildung erhielt ich in Privatunterricht bei Werner Stüber und Martin Vogt, an der Städtischen Musikschule Ettlingen, am Badischen Konservatorium in Karlsruhe, bei Kammermusiker Wolfgang Krieglstein (Badische Staatskapelle Karlsruhe) und im Privatstudium bis zur Berufsreife bei Nikolaus Friedrich (Soloklarinettist am Nationaltheater Mannheim). Regelmäßige Klarinettenstudien werden seit 1995 bis heute fortgeführt.

Jörg Schloß war mehrfacher Preisträger bei "Jugend musiziert “ und hat erfolgreich an internationalen Bläserkammermusik-Wettbewerben in Hamar (Norwegen; 3. Preis) und Göteborg (Schweden; 1. Preis) teilgenommen.

Von 1989-1996 unterrichtete Jörg Schloß im Fach Klarinette an der Städt. Musikschule in Ettlingen. Von 1997 - 2010 erfolgte eine Zusammenarbeit mit der landesweit sehr erfolgreichen Musikschule Kottner (Institut für Begabtenförderung e.V.) in Steinweiler. Parallel dazu arbeitet Jörg Schloß seit 1996 als Privatlehrer im eigenen Musikstudio in Jockgrim.

SchülerInnen der Klarinettenklasse sind regelmäßige Preisträger bei "Jugend musiziert“ (Regional- bis Bundesebene). In 2004 wurde ein Schüler mit dem Pfälzischen Musikpreis der Mozartgesellschaft Zweibrücken ausgezeichnet. 2007 konnte ein langjähriger Schüler als Jungstudent das Studium der Orchestermusik an der Folkwang Hochschule für Musik in Essen aufnehmen.

Ehemalige SchülerInnen der Klarinettenklasse sind heute als hauptberufliche Musiklehrer an staatlichen Regelschulen, als Dozent an einer Musikhochschule oder als Soloklarinettisten in deutschen Kulturorchestern tätig.

Während seines Wehrdienstes musizierte Jörg Schloß beim Luftwaffenmusikkorps II in Karlsruhe. Langjährige Mitwirkung in zwei Sinfonischen Blasorchestern sowie im Sinfonieorchester "TONART" Heidelberg und dem Salonorchester "Divertimento" sind weitere Stationen. Jörg Schloß ist aktuell Soloklarinettist beim Sinfonieorchester der Musikfreunde Neustadt an der Weinstraße sowie als freiberuflicher Instrumentalsolist tätig.

Mit dem Salonorchester, das sich u. a. mit Orchestermusikern des Badischen Staatstheaters Karlsruhe zusammensetzt, erfolgten mehrere Rundfunkauftritte und eine CD-Produktion (Tempi Passati), die in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) und BellaMusica realisiert wurde.

Jörg Schloß ist "spiritus rector" des Werkorchesters der Daimler AG in Wörth und war von 1991-2002 dessen organisatorischer Leiter. 2001 bis 2007 war Jörg Schloß als Vorstandsmitglied für das musikalische Gesamtprogramm des Kuratoriums "Zehnthaus Jockgrim" verantwortlich.

Seit 2005 tritt er mit eigenen Kammermusikonzerten u.a. mit Literaten und Historikern auf. Realisierte Projekte:

  • Hommage á Pamina,
  • Oh cet écho,
  • Haiku-Vertonungen,
  • Zu Gast bei italienischen Komponisten,
  • Auswandererkonzert (Festkonzert im Rahmen der 750-Jahrfeier in Jockgrim).

Seine Klavier-Duopartner sind Cornelia Gengenbach (Karlsruhe), Matthias Wöschler (Steinweiler) und der Kantor Nikolaus Häßner (Karlsruhe-Rüppur).

Seit 2017 engagiert sich Jörg Schloß als Solist und Musikdramaturg bei diversen Theaterproduktionen des Kauderwelsch Theaters Neupotz.

  • 2017/18: Wasser Marsch,
  • 2018: Gehen-Kommen-Bleiben (200 Jahre Landkreis Germersheim),
  • 2022: Heiligenscheinheilig (Kirchenprojekt)

In 2009 absolvierte Jörg Schloß eine Grundausbildung Dirigieren (GDA-Ausbildung) in Kooperation zwischen BDB und Kultusministerium Baden-Württemberg. In 2021 erfolgt eine einjährige, berufsbegleitende Ausbildung zum Blasorchesterdirigenten an der Musikakademie in Staufen. Unterricht in Klavier- und Harmonielehre bei Bernd Greiner (Dekanatskantor und Leiter des BKI Landau) ergänzen die musikalische Weiterbildung.